Loos Tie-Aktion: Aus Liebe zum Leben. Krebsvorsorge für Männer

Die Österreichische Krebshilfe wiederholt gemeinsam mit Österreichs Urologen im Zuge der diesjährigen „Loose Tie-Aktion“ (zu Deutsch “lose Krawatte”) den eindringlichen Appell an alle Männer ab 45, die Prostatakrebs-Früherkennung wahrzunehmen. Prominente Männer unterstützen diese Kampagne, indem sie sich als Models zur Verfügung stellen.

Besonders freuen sich die Initiatoren heuer über die Teilnahme zahlreicher prominentrn Männer, die sich als „Loose Tie-Testimonials“ zur Verfügung gestellt haben. Darunter Kabarettist Gery Seidl, Moderator und Eventorganisator Andy Marek, Journalist Guido Tartarotti, Bestseller-Autor Thomas Raab, Wissenschaftsmanager Oliver Lehmann, Sanofi-Manager Marcus Dietmayer und Zugkraft-Salesmanager Manfred Oschounig. Gemeinsam mit der Starfotografin Sabine Hauswirth setzen sie mit lockerer Krawatte ein starkes Zeichen für die Männergesundheit.

„Wir freuen uns sehr über diese vielen prominenten Herren, die uns helfen, unseren Appell möglichst öffentlichkeitswirksam an alle Männer zu tragen,” erklärt die Geschäftsführerin der Krebshilfe, Mag. Martina Löwe. „Unser ausdrücklicher Dank geht an Sabine Hauswirth, die mit ihrer großartigen Bildsprache der Kampagne ganz besonderen Ausdruck verleiht.“ Das beim Shooting entstandene Loose Tie-Portrait mit Gery Seidl und Guido Tartarotti ist auch das Titelbild der neuen Broschüre „Aus Liebe zum Leben. Krebsvorsorge für Männer“, die bei Urologen, der Krebshilfe und in allen Apotheken aufliegt.

Alle Portraits der Loose Tie-Testimonials der Fotografin Sabine Hauswirth sind unter loosetie.at/kommunity sowie auf Facebook und Instagram zu sehen.

Frühzeitige Diagnose verringert Sterblichkeit

Seit der ersten Loose Tie-Aktion im Jahr 2015 ist die Zahl der jährlichen Prostatakrebs-Diagnosen kontinuierlich gestiegen: Waren es 2015 noch 5.019 Neuerkrankungen, erhielten im Jahr 2018 bereits 6.018 Männer die Diagnose Prostatakrebs. „Dieser Anstieg ist den vermehrten Früherkennungs-Untersuchungen zuzuschreiben,“ erklärt Krebshilfe-Präsident Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda. „Es nehmen mittlerweile mehr Männer die Prostatakrebs-Früherkennung wahr. Ein Zeichen, dass unsere Loose Tie Aktion wirkt.“

Jedoch ist anzunehmen, dass sich diese positive Statistik in den nächsten Jahren wieder verändern wird. „Aufgrund der Pandemie müssen wir wieder mit verspäteten Diagnosen rechnen, denn viele Männer haben ihren fälligen Arztbesuch aufgeschoben,“ bedauert Dr. Karl Dorfinger, Präsident des Berufsverbandes der Österreichischen Urologen. „Durch den Pandemie-bedingten Rückgang bei den Früherkennungsuntersuchungen ist eine mittel- bis langfristig erhöhte Sterblichkeit bei Prostatakrebs aufgrund verspäteter Diagnosen zu erwarten,“ erklärt auch Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Horninger, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Urologie. „Daher appellieren wir eindringlich an alle Männer ab 45, diesen wichtigen Termin wahrzunehmen.“


Die Krebshilfe-Broschüre “Krebsvorsorge für Männer” ist bei Urologen, Krebshilfe und in Österreichs Apotheken kostenlos erhältlich

 

Letzte Artikel

Sehen Sie sich doch auch einen unserer anderen Artikel an.

2024: Neuerungen in der Psychotherapie in Österreich

Multiple Krisen verstärken die psychische Belastung in der Gesellschaft – der Zugang zu adäquaten Behandlungen war bisher nicht einfach. Doch das soll sich nun ändern: Denn seit Jänner 2024 gelten klinisch-psychologische Behandlungen als Kassenleistung.