Folge 13: Mai ist Monat der Hautgesundheit. Zum Auftakt des Awareness-Monats geht’s im heutigen 4LIFECHANGERS unter anderem darum, wie man das größte Organ des Körpers richtig pflegt und Hautschäden vorbeugt. Außerdem in dieser Sendung: Den Arbeitsplatz so sicher wie möglich machen – was braucht es dafür?

Gute Hautpflege kann einen direkten Einfluss auf das Körpergefühl und den Zustand der Haut haben. Dermatologin Tamara Kopp weiß genau, worauf es ankommt: dem Hauttyp entsprechende Hautpflege, konsequenter Sonnenschutz, regelmäßige Hautkrebsvorsorge und ein gesunder Lebensstil. „Aus medizinischer Sicht ist es sehr wichtig, die Haut entsprechend zu reinigen und zu pflegen. Man sollte hierbei darauf achten, dass es nicht zu viel und nicht zu wenig ist und dass Hautreinigung und -pflege dem Hauttyp und dem Hautzustand gerecht werden.“, erklärt die Expertin.

Vorsorge, Sonnenschutz und ein gesunder Lebensstil

Neben der hautärztlichen Kontrolle bzw. der regelmäßigen Hautkrebsvorsorge und konsequentem Sonnenschutz kann auch ein gesunder Lebensstil dazu beitragen, dass unsere Haut gesund bleibt und wir uns wohlfühlen. Dazu braucht es laut Kopp „eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr, frisches Gemüse und Obst sowie ausreichend Schlaf. Meiden sollte man hingegen Fastfood, Alkohol und Nikotin“. Wer auf diese Tipps achtet, tut sich selbst etwas Gutes und hilft seiner Haut dabei, so gesund wie möglich zu bleiben.

Weiteres Thema der Sendung: Arbeitsgesundheit

Selten ist die Schwerkraft so gefährlich wie hier. Kein Wunder also, dass besonders viele Arbeitsunfälle im Baugewerbe passieren. Um den Arbeitsplatz so sicher wie möglich zu machen, unterstützt die AUVA Arbeitgeber:innen dabei, die richtigen Schutzmaßnahmen zu setzen. Eine wichtige Komponente für sicheres Arbeiten: persönliche Schutzausrüstung, wie zum Beispiel Schutzhelme, Stahlkappenschuhe oder auch Anseilschutz. In der sicherheitstechnischen Prüfstelle der AUVA werden diese auf Herz und Nieren geprüft. So können wir uns darauf verlassen, dass die Schutzausrüstung auch wirklich hält, was sie verspricht. Mehr dazu im Beitrag.

VORHERIGER ARTIKELStimmungsmacher Darm
NÄCHSTER ARTIKELMai ist „Monat der Hautgesundheit“ – bereits das zweite Jahr in Folge