Bauernhöfe punkten mit sozialer Kompetenz

Bei der Jahrestagung des Vereins Green Care Österreich standen wertvolle wirtschaftlichen und soziale Impulse für den ländlichen Rauum im Mittelpunkt. Anhand zweier zertifizierter landwirtschaftlicher Betriebe aus Salzburg und Niederösterreich wurde gezeigt, wie sich naturnahe soziale Dienstleistungen für Jung und Alt im Einklang mit gewachsenen ländlichen Strukturen umsetzen lassen.

Das Gratzgut im Salzburger Lungau und der Hof Schwechatbach im Wienerwald sind Pionierbeispiele für die Belebung des ländlichen Raums mit innovativen Angeboten. Während Elisabeth und Manfred König auf ihrem Green Care Auszeithof auf 1.200 Metern Seehöhe Gesundheitsförderung forcieren, betreibt Marianne Edelbacher auf ihrem Bauernhof im Helenental ein Zentrum für tiergestützte Intervention, therapeutisches Reiten und vieles mehr, das sowohl junge als auch ältere Menschen begeistert. Beide Betrieben zeichnen sich durch hohe Qualität, Professionalität und Kreativität aus, mit denen sie einzigartige Angebote geschaffen haben.

Um ihre Vision, den Besuchern ein Kraftschöpfen in der Natur in einem professionellen Setting bieten zu können, in die Tat umzusetzen, absolvierten Familie König und Marianne Edelbacher nicht nur zahlreiche Aus- und Weiterbildungen, sondern ließen sich auch  umfassend vom Verein Green Care Österreich beraten und zertifizieren. Neben dem Wohlfühlfaktor für die Besucher zertifizierter Höfe ist auch der wirtschaftliche Faktor beträchtlich: So wurden mit den Green Care-Angeboten auf aktiven Land- und Forstbetrieben bislang 568 Arbeitsplätze geschaffen, die Wertschöpfung beläuft sich mittlerweile auf 11,3 Millionen Euro pro Jahr.

Erfolgsfaktoren für den Green Care-Einstieg

Interessierte mit einem aktiven land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb sollten neben einer entsprechenden Infrastruktur auch über eine Aus- und Weiterbildung im Bildungs-, Gesundheits- oder Sozialbereich beziehungsweise Kooperationen auf einem oder mehrerer dieser Gebiete verfügen. Darüber hinaus erfordert der Einstieg in die Green Care Mut, persönliches Engagement und Durchhaltevermögen. Sind diese Voraussetzungen gegeben, können Hofinhaber den weitgehend kostenfreien Betriebsentwicklungsprozess des Vereins Green Care in Anspruch nehmen. In diesem werden die Land- und Fortwirte auf ihrem Weg von der zündenden Idee bis zur Umsetzung begleitet. Darüber hinaus umfasst das Angebot des Vereins eine laufende Qualitätssicherung.

Informationen
www.greencare-oe.at

Foto: Green Care, APA-Fotoservide Reither

Letzte Artikel

Sehen Sie sich doch auch einen unserer anderen Artikel an.

2024: Neuerungen in der Psychotherapie in Österreich

Multiple Krisen verstärken die psychische Belastung in der Gesellschaft – der Zugang zu adäquaten Behandlungen war bisher nicht einfach. Doch das soll sich nun ändern: Denn seit Jänner 2024 gelten klinisch-psychologische Behandlungen als Kassenleistung.